Unterschied Wohnmobil zu Van

Unterschied Wohnmobil zu Van

Ein Wohnmobil ist so eingerichtet, dass man in der Regel schon serienmäßig für einige Zeit autark unterwegs sein kann. Wie lange, ist abhängig von der Batterieleistung, dem Stromerzeugungssystem, der Größe vom Tank und der Toilettenform. In der Regel sind die Wohnmobile zwischen 7-8 Meter lang und knapp 3 Meter hoch. Bis 3,5 Tonnen darf man diese mit einem normalen PKW Führerschein fahren.

Es gibt verschiedene Wohnmobiltypen.

Alkoven:

Der Schlafbereich befindet sich über der Fahrerkabine was praktisch ist, da das Bett keinen Platz im Wohnbereich wegnimmt. So können sich die Eltern noch frei bewegen, wenn die Kinder schon schlafen.

Teilintegriertes Wohnmobil:

Die Fahrerkabine bleibt erhalten aber es gibt ein Hubbett welches elektrisch hoch und runter gefahren werden kann. Zusätzliche Schlafplätze gibt es in einem Festbett im hinteren Bereich. Der Vorteil dieser Bauweise ist, dass es areodynamischer und oft auch niedriger ist als der Alkhoven.

Vollintegriertes Wohnmobil:

Die Fahrerkabine bleibt erhalten aber es gibt ein Hubbett welches elektrisch hoch und runter gefahren werden kann. Zusätzliche Schlafplätze gibt es in einem Festbett im hinteren Bereich. Der Vorteil dieser Bauweise ist, dass es areodynamischer und oft auch niedriger ist als der Alkhoven.

Für wen ist ein Wohnmobil geeignet?

Familien mit kleinen Kindern oder bis zu vier Personen und Reisende die in kurzer Zeit viel sehen wollen. Für Familien bietet es viel Flexibilität mit Komfort und viele Vorteile für die Kinder. Mehr zu den Vorteilen die eine Wohnmobilreise mit Kindern ausmacht, lest ihr auf unserer Startseite unter der Rubrik Familie. Was es beim Reisen mit Kleinkindern zu beachten gibt, könnt ihr auch im Kleinkind Special lesen. Mehr dazu könnt ihr auch in dem Bericht „Wohnmobilreisen mit Kind“ lesen. Reisende die gerne viele verschiedene Schlafplätze ansteuern haben den Vorteil, dass sie überall übernachten können ohne viel Auf-und Abbau. Außerdem bietet ein Wohnmobil auch ausreichend Stauraum für Fahrräder und Gepäck. Bei Regenwetter kann man sich zudem auch einmal im Innenraum aufhalten.

Auch hier gibt es verschiedene Campingbustypen. Den klassischen Campingbus ohne Dachaufbau, den Camgingbus mit Hubdach oder den Camingbus mit festem Hochdach.

Der klassische Van-ein Campinbus ist die Basis des neuen „VanLife“ Konzepts. Der große Unterschied zum Wohnmobil ist, das es ein Alltagsfahrzeug mit Schlaf-und teilweise auch Kochgelegenheit ist. Der Van ist der kleinste unter den Campingfahrzeugen, normalerweise max 5 Meter lang und 2 Meter hoch.

Voriger
Nächster

Für wen ist der Van geeignet?

Der Van ist immer auch ein gutes Camping Einsteigerfahrzeug. Aber auch für Alleinreisende, junge Paare und aktive Camper ist er gut geeignet. Outdoor Fans kommen ebenfalls auf ihre Kosten, da man dank der kompakten Größe auch an entlegene Orte kommt und von dort den perfekten Instagram-tauglichen Sonnenuntergang erlebt.

Ein Wohnmobil ist so eingerichtet, dass man in der Regel schon serienmäßig für einige Zeit autark unterwegs sein kann. Wie lange, ist abhängig von der Batterieleistung, dem Stromerzeugungssystem, der Größe vom Tank und der Toilettenform. In der Regel sind die Wohnmobile zwischen 7-8 Meter lang und knapp 3 Meter hoch. Bis 3,5 Tonnen darf man diese mit einem normalen PKW Führerschein fahren.

Es gibt verschiedene Wohnmobiltypen.

Alkoven:

Der Schlafbereich befindet sich über der Fahrerkabine was praktisch ist, da das Bett keinen Platz im Wohnbereich wegnimmt. So können sich die Eltern noch frei bewegen, wenn die Kinder schon schlafen.

Teilintegriertes Wohnmobil:

Die Fahrerkabine bleibt erhalten aber es gibt ein Hubbett welches elektrisch hoch und runter gefahren werden kann. Zusätzliche Schlafplätze gibt es in einem Festbett im hinteren Bereich. Der Vorteil dieser Bauweise ist, dass es areodynamischer und oft auch niedriger ist als der Alkhoven.

Vollintegriertes Wohnmobil:

Die Fahrerkabine bleibt erhalten aber es gibt ein Hubbett welches elektrisch hoch und runter gefahren werden kann. Zusätzliche Schlafplätze gibt es in einem Festbett im hinteren Bereich. Der Vorteil dieser Bauweise ist, dass es areodynamischer und oft auch niedriger ist als der Alkhoven.

Für wen ist ein Wohnmobil geeignet?

Familien mit kleinen Kindern oder bis zu vier Personen und Reisende die in kurzer Zeit viel sehen wollen. Für Familien bietet es viel Flexibilität mit Komfort und viele Vorteile für die Kinder. Mehr zu den Vorteilen die eine Wohnmobilreise mit Kindern ausmacht, lest ihr auf unserer Startseite unter der Rubrik Familie. Was es beim Reisen mit Kleinkindern zu beachten gibt, könnt ihr auch im Kleinkind Special lesen. Mehr dazu könnt ihr auch in dem Bericht „Wohnmobilreisen mit Kind“ lesen. Reisende die gerne viele verschiedene Schlafplätze ansteuern haben den Vorteil, dass sie überall übernachten können ohne viel Auf-und Abbau. Außerdem bietet ein Wohnmobil auch ausreichend Stauraum für Fahrräder und Gepäck. Bei Regenwetter kann man sich zudem auch einmal im Innenraum aufhalten.

Auch hier gibt es verschiedene Campingbustypen. Den klassischen Campingbus ohne Dachaufbau, den Camgingbus mit Hubdach oder den Camingbus mit festem Hochdach.

Für wen ist der Van geeignet?

Der Van ist immer auch ein gutes Camping Einsteigerfahrzeug. Aber auch für Alleinreisende, junge Paare und aktive Camper ist er gut geeignet. Outdoor Fans kommen ebenfalls auf ihre Kosten, da man dank der kompakten Größe auch an entlegene Orte kommt und von dort den perfekten Instagram-tauglichen Sonnenuntergang erlebt.

Der klassische Van-ein Campinbus ist die Basis des neuen „VanLife“ Konzepts. Der große Unterschied zum Wohnmobil ist, das es ein Alltagsfahrzeug mit Schlaf-und teilweise auch Kochgelegenheit ist. Der Van ist der kleinste unter den Campingfahrzeugen, normalerweise max 5 Meter lang und 2 Meter hoch.

Voriger
Nächster

Herbst Spezial

Herbst Spezial

Die Wohnmobilsaison ist im Herbst noch nicht vorbei! 

Wir haben einige Tipps von euch und für euch zusammengefasst.

Warum in die Ferne schweifen …?

Gerade im goldenen Herbst gibt es wunderschöne Ecken in unserer Umgebung.

Was wäre ein Herbst ohne Wein?

Im Herbst ist es farbenfroh und besonders stimmungsvoll in den Weinbergen.

Wie wäre es mit einem Kurztrip übers Wochenende in die nahen Weinregionen?

Weinregion Metzingen:

Susi von heimatverliebt hat den ultimativen Tipp für Weinliebhaber aus ihrem Reiseführer „Wochenend & Wohnmobil schwäbische Alb“*: „Zwischen Weinbergen und Unterhosen“. Neben dem Weinerlebnisweg und dem Weinbaumuseum in Metzingen gibt es viele weitere Ideen wie man sich eine kleine Auszeit zwischen Reutlingen, Metzingen und Pfullingen gönnen kann. Übernachtet wird z.B. in Metzingen auf dem Wohnmobilstellplatz in der Stetterstr. Und ganz nebenbei ist für das Weihnachtsshopping in der Outletcity Metzingen dann auch schon gesorgt.

Weinregion Pfalz: 

Die Pfalz ist deutschlands größtes geschlossenes Weinanbaufgebiet und die deutsche Weinstraße ist definitiv eine Feinschmecker Tour im Herbst.

Es gibt viele Weingüter bei denen man idyllisch inmitten der Weinberge übernachten kann. Dafür gibt es den Winzeratlas als Stellplatzführer für Weingüter*. Hier findet jeder ein romatisches Plätzchen um nach der Weinprobe gemütlich ins Wohnmobil zu fallen.

Tour de Schwäbische Alb:

Die waldbedeckten Berge der schwäbischen Alb färben sich wunderschön im Herbst.  Einen tollen Ausblick hat man auf der Burg Hohenzollern. Übernachten kann man zB. auf dem Zollenalbcamping in Hechingen. Auch der Blautopf, Schloss Lichtenstein oder die Burg hohen Neuffen (toller Wohnmobilstellplatz in Neuffen) lohnen sich (nicht nur) im Herbst.

Unsere Wohmmobile sind mit einer guten Standheizung ausgestattet, so dass man auch in kälteren Nächten warme Füße hat.

*unbezahlte Werbung

Voriger
Nächster

Unser TippAuch am Bodensee lässt sich der Herbst genießen. Eure Lieblingsplätze im Herbst sind das Strandbad Horn und Konstanz. Ein herbstlicher Spaziergang am Seeufer mit Blick auf die Alpen und anschließendem Bummel an der Seestraße ist wunderschön. Herbstgefühle kommen auch auf der Insel Mainau auf und sie zeigt sich noch einmal von einer ganz anderen Seite wie im Frühling oder gut besuchten Sommer.

Voriger
Nächster

Die Wohnmobilsaison ist im Herbst noch nicht vorbei! 

Wir haben einige Tipps von euch und für euch zusammengefasst.

Warum in die Ferne schweifen …?

Gerade im goldenen Herbst gibt es wunderschöne Ecken in unserer Umgebung.

Was wäre ein Herbst ohne Wein?

Im Herbst ist es farbenfroh und besonders stimmungsvoll in den Weinbergen.

Wie wäre es mit einem Kurztrip übers Wochenende in die nahen Weinregionen?

Weinregion Metzingen:

Susi von heimatverliebt hat den ultimativen Tipp für Weinliebhaber aus ihrem Reiseführer „Wochenend & Wohnmobil schwäbische Alb“*: „Zwischen Weinbergen und Unterhosen“. Neben dem Weinerlebnisweg und dem Weinbaumuseum in Metzingen gibt es viele weitere Ideen wie man sich eine kleine Auszeit zwischen Reutlingen, Metzingen und Pfullingen gönnen kann. Übernachtet wird z.B. in Metzingen auf dem Wohnmobilstellplatz in der Stetterstr. Und ganz nebenbei ist für das Weihnachtsshopping in der Outletcity Metzingen dann auch schon gesorgt.

Weinregion Pfalz: 

Die Pfalz ist deutschlands größtes geschlossenes Weinanbaufgebiet und die deutsche Weinstraße ist definitiv eine Feinschmecker Tour im Herbst.

Es gibt viele Weingüter bei denen man idyllisch inmitten der Weinberge übernachten kann. Dafür gibt es den Winzeratlas als Stellplatzführer für Weingüter*. Hier findet jeder ein romatisches Plätzchen um nach der Weinprobe gemütlich ins Wohnmobil zu fallen.

Tour de Schwäbische Alb:

Die waldbedeckten Berge der schwäbischen Alb färben sich wunderschön im Herbst.  Einen tollen Ausblick hat man auf der Burg Hohenzollern. Übernachten kann man zB. auf dem Zollenalbcamping in Hechingen. Auch der Blautopf, Schloss Lichtenstein oder die Burg hohen Neuffen (toller Wohnmobilstellplatz in Neuffen) lohnen sich (nicht nur) im Herbst.

Unsere Wohmmobile sind mit einer guten Standheizung ausgestattet, so dass man auch in kälteren Nächten warme Füße hat.

*unbezahlte Werbung

Voriger
Nächster

Unser TippAuch am Bodensee lässt sich der Herbst genießen. Eure Lieblingsplätze im Herbst sind das Strandbad Horn und Konstanz. Ein herbstlicher Spaziergang am Seeufer mit Blick auf die Alpen und anschließendem Bummel an der Seestraße ist wunderschön. Herbstgefühle kommen auch auf der Insel Mainau auf und sie zeigt sich noch einmal von einer ganz anderen Seite wie im Frühling oder gut besuchten Sommer.

Voriger
Nächster

Kleinkind Special

Kleinkind Special

In unserem Kleinkind Special haben wir die häufigsten Fragen rund um das Thema Wohnmobil und Kleinkind zusammengefasst. Zusätzlich bekommt ihr noch ein paar Tipps für die Wohnmobilisten mit kleineren Kindern unter uns:

Fahren: Für die Fahrt solltet ihr darauf achten, dass ihr bei Babys eine rückwärtsgewandte Babyschale anbringen könnt.

Bei Deininger Wohnmobile geht das überall, jedoch haben nur folgende Modelle auch Isofix: 270, 268 und 380.

Bei der Route empfiehlt es sich nach dem Alter der Kinder, der Saison und der richtigen Jahreszeit zu planen.  Die Fahrtzeiten können gut mit den Schlafzeiten der Kinder abgestimmt werden und man sollte viele Pausen mit Bewegung einplanen.

Unser Tipp: „Der Weg ist das Ziel“. Warum nicht auf dem Weg Ausflugsziele als Pause wählen? Sei es ein Abenteuerspielplatz, ein Zoo oder ein See. Es gibt viele Möglichkeiten damit der Urlaub schon auf dem Weg zum Reiseziel beginnt.

Schlafen: Beim Schlafen sollte man darauf achten, dass die Kinder nicht aus dem Bett fallen. Das Hubbett ist sowieso erst für größere Kinder ab 6 Jahren zugelassen und ein Rausfallschutz ist integriert. Für die anderen Betten bietet sich ein handelsüblicher Rausfallschutz an den man unter die Matratze klemmt. Wenn verfügbar bietet Deininger Wohnmobile diesen gerne kostenlos zum Verleih an.

Für Babys gibt es auch spezielle Camping Baby Betten. Diese Anschaffung lohnt sich wenn man länger oder öfter mit dem Wohnmobil verreist.

Voriger
Nächster

Unser Tipp: Der Rhythmus beim Campen ist anders als zu Hause. Es ist oft bis spätabends hell oder noch zu warm zum Schlafen. Manchmal benötigt man für eine Etappe länger als geplant und der Mittagsschlaf im Auto wird ausgiebiger. Die meisten Kinder gehen beim Campen viel später ins Bett als zu Hause. Wenn man sich nicht zu sehr an seinen Tagesplan klammert, ist es für alle entspannter.

Was ist sonst noch interessant?

Kindertoilettensitz oder Töpfchen: Für Kleinkinder die gerade trocken werden empfiehlt sich ein Kindertoilettensitz oder Töpfchen mitzunehmen. 

Spielsachen: Der Platz im Wohnmobil ist begrenzt daher sei gut überlegt was man an Spielsachen einpacken möchte. Wir empfehlen vielseitig einsetzbares Spielzeug das wenig Platz benötigt. z.B. Stapelbecher, Pixi Bücher oder Sandspielzeug. Außerdem ist es immer toll für die Kinder, wenn sie etwas haben womit sie sich um den Platz bewegen können wie ein Laufrad oder einen Roller.

Sitzmöbel Kinder: Wir empfehlen einen klappbaren Hochstuhl für Kleinkinder o.ä. mitzunehmen.

Nicht vergessen: Decke zum Sitzen & Krabbeln, Sonnenschutz z.B. Strandmuschel, Baby Planschbecken zum Baden und Planschen, Babyphone.

Kindertoilettensitz oder Töpfchen: Für Kleinkinder die gerade trocken werden empfiehlt sich ein Kindertoilettensitz oder Töpfchen mitzunehmen. 

Spielsachen: Der Platz im Wohnmobil ist begrenzt daher sei gut überlegt was man an Spielsachen einpacken möchte. Wir empfehlen vielseitig einsetzbares Spielzeug das wenig Platz benötigt. z.B. Stapelbecher, Pixi Bücher oder Sandspielzeug. Außerdem ist es immer toll für die Kinder, wenn sie etwas haben womit sie sich um den Platz bewegen können wie ein Laufrad oder einen Roller.

Sitzmöbel Kinder: Wir empfehlen einen klappbaren Hochstuhl für Kleinkinder o.ä. mitzunehmen.

Nicht vergessen: Decke zum Sitzen & Krabbeln, Sonnenschutz z.B. Strandmuschel, Baby Planschbecken zum Baden und Planschen, Babyphone.

Fragerunde für Mietcamper

Fragerunde für Mietcamper

Zum Start unserer neuen Seite, gibt es vielleicht auch einige neue Wohnmobilisten unter euch.      

Wir wollen euch daher ein paar Fakten, Tipps und Tricks für eure erste Wohnmobilreise mit auf den (Camping) Weg geben.

Der ein oder andere Tipp ist bestimmt auch für fortgeschrittene Wohnmobil Fans dabei.

Teil 1 ist unsere Road spiration Fragerunde für Mietcamper:

Welcher Führerschein ist notwendig um ein Wohnmobil zu mieten?                                            

Ab 3,5 t ist ein LKW-Führerschein notwendig, alle unsere Fahrzeuge in der Vermietung sind 

aber unter 3,5 t dh. der normale B-Klasse Führerschein ist ausreichend

Welche Versicherung ist im Mietpreis inklusive?                                                               

Eine Vollkaskoversicherung mit 1000 € Selbstbeteiligung ist im Mietpreis enthalten

Wie viele Freikilometer sind im Preis inklusive?                                                                    

Bei Deininger Wohnmobile 250 KM pro Tag

Können wir Fahrräder mitnehmen?                        

Ja jedes Mietmobil hat einen Fahrradträger 

Sind Haustiere erlaub?                                            

Nein bei Deininger Wohnmobile sind keine Haustiere erlaubt

Gibt es eine Mindestmietdauer?                            

Ja 3 bzw. 7 Tage je nach Saison (näheres unter Wissenswertes)

Müssen wir eine Kaution hinterlegen?               

Ja eine Kaution von 500 € pro Vermietung muss hinterlegt werden

Wird mir das Wohnmobil erklärt?                        

Ja es erfolgt eine ca. 30minütige Einweisung durch unser geschultes Personal

Kann ich Deininger im Notfall erreichen?           

Ja wir haben eine 24h Notrufhotline die immer besetzt ist

Was ist mit der Endreinigung?                            

Endreinigung erfolgt durch euch (besenrein).  

Ihr bekommt bei der Übergabe eine genaue   Auflistung der Aufgaben

Falls es noch offene Fragen gibt, könnt ihr euch gerne bei uns melden.

Weitere Infos rund um das Thema Wohnmobil findet ihr auch unter Wissenswertes.

Zum Start unserer neuen Seite, gibt es vielleicht auch einige neue Wohnmobilisten unter euch. Wir wollen euch daher ein paar Fakten, Tipps und Tricks für eure erste Wohnmobilreise mit auf den (Camping) Weg geben.  Der ein oder andere Tipp ist bestimmt auch für fortgeschrittene Wohnmobil Fans dabei.

Teil 1 ist unsere Road spiration Fragerunde für Mietcamper:

Welcher Führerschein ist notwendig um ein Wohnmobil zu mieten?                                                     Ab 3,5 t ist ein LKW-Führerschein notwendig, alle unsere Fahrzeuge in der Vermietung sind                 aber unter 3,5 t dh. der normale B-Klasse Führerschein ist ausreichend

Welche Versicherung ist im Mietpreis inklusive?                                                                                         Eine Vollkaskoversicherung mit 1000 € Selbstbeteiligung ist im Mietpreis enthalten

Wie viele Freikilometer sind im Preis inklusive?                                                                                            Bei Deininger Wohnmobile 250 KM pro Tag

Können wir Fahrräder mitnehmen?                                                                                                                    Ja jedes Mietmobil hat einen Fahrradträger

Sind Haustiere erlaub?                                                                                                                                      Nein bei Deininger Wohnmobile sind keine Haustiere erlaubt

Gibt es eine Mindestmietdauer?                                                                                                                        Ja 3 bzw. 7 Tage je nach Saison (näheres unter Wissenswertes)

Müssen wir eine Kaution hinterlegen?                                                                                                              Ja eine Kaution von 500 € pro Vermietung muss hinterlegt werden

Wird mir das Wohnmobil erklärt?                                                                                                                      Ja es erfolgt eine ca. 30minütige Einweisung durch unser geschultes Personal

Kann ich Deininger im Notfall erreichen?                                                                                                     Ja wir haben eine 24h Notrufhotline die immer besetzt ist

Was ist mit der Endreinigung?                                                                                                                         Endreinigung erfolgt durch euch (besenrein). Ihr bekommt bei der Übergabe eine genaue   Auflistung der Aufgaben

Falls es noch offene Fragen gibt, könnt ihr euch gerne bei uns melden.

Weitere Infos rund um das Thema Wohnmobil findet ihr auch unter Wissenswertes.

Campen am Wasser

Campen am Wasser

Da gibt es die „klassische“ Sommer-Sonne-Strand Reise. Ob ein schöner Campingplatz am Meer oder einen freien Stellplatz mit Blick auf die Küste, das kann jeder nach Lust und Laune selbst entscheiden. Sicher ist auf jeden Fall, es gibt in Europa unglaublich viele tolle Plätze an denen man mit dem Camper direkt oder sehr nahe am Wasser stehen kann. Teilweise sogar ohne Straße, in erster Reihe mit direktem Blick durch das Wohnmobil auf die Weiten des Ozeans. Wer möchte, kann sogar jeden Tag an einem anderen Strand aufwachen…

Natürlich gibt es solche atemberaubenden Plätze auch direkt an Seen und Flüssen.

Neben den vielfältigen Suchmöglichkeiten die das Internet oder diverse Apps bieten, gibt es auch einen jährlich aktualisierten ADAC Stellplatzführer der einem hilft, nahezu überall ein geeignetes Plätzchen zu finden.

Voriger
Nächster

Da gibt es die „klassische“ Sommer-Sonne-Strand Reise. Ob ein schöner Campingplatz am Meer oder einen freien Stellplatz mit Blick auf die Küste, das kann jeder nach Lust und Laune selbst entscheiden. Sicher ist auf jeden Fall, es gibt in Europa unglaublich viele tolle Plätze an denen man mit dem Camper direkt oder sehr nahe am Wasser stehen kann. Teilweise sogar ohne Straße, in erster Reihe mit direktem Blick durch das Wohnmobil auf die Weiten des Ozeans. Wer möchte, kann sogar jeden Tag an einem anderen Strand aufwachen…

Natürlich gibt es solche atemberaubenden Plätze auch direkt an Seen und Flüssen.

Neben den vielfältigen Suchmöglichkeiten die das Internet oder diverse Apps bieten, gibt es auch einen jährlich aktualisierten ADAC Stellplatzführer der einem hilft, nahezu überall ein geeignetes Plätzchen zu finden.

Voriger
Nächster

Camping „Alpin“

Camping „Alpin“

Wer gerne in die Berge zum Wandern geht, kann auch das wunderbar mit einem Wohnmobilurlaub verbinden. Übernachtet wird wo es einem gefällt. Am Besten geeignet für eine alpine Tour ist der Ford Nugget, oder ein kleineres Wohnmobil. 

Voriger
Nächster

Wer gerne in die Berge zum Wandern geht, kann auch das wunderbar mit einem Wohnmobilurlaub verbinden. Übernachtet wird wo es einem gefällt. Am Besten geeignet für eine alpine Tour ist der Ford Nugget, oder ein kleineres Wohnmobil. 

Voriger
Nächster

Städtetrip & Camping

Städtetrip & Camping

Mit einem Van oder kleineren Wohnmobil, lässt sich ganz entspannt eine Städtereise machen.

Aber auch mit einem größeren Wohnmobil ist das kein Problem, denn viele Metropolen haben vor den Toren zur Innenstadt, super gelegene Stellplätze, von denen aus man bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die City fahren kann.

So ist man ganz flexibel und kann nach Lust und Laune auch das Umland erkunden.

Voriger
Nächster

Mit einem Van oder kleineren Wohnmobil, lässt sich ganz entspannt eine Städtereise machen.

Aber auch mit einem größeren Wohnmobil ist das kein Problem, denn viele Metropolen haben vor den Toren zur Innenstadt, super gelegene Stellplätze, von denen aus man bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die City fahren kann.

So ist man ganz flexibel und kann nach Lust und Laune auch das Umland erkunden.

Voriger
Nächster

Wintercamping

Wintercamping

Für viele Wohnmobilisten ein neues Terrain, welches sich aber steigender Beliebtheit erfreut, ist das Winter-campen. Draußen Winterlandschaft, drinnen schön warm und gemütlich. Vom Wohnmobil direkt zum Lift und morgens als einer der Ersten die Skipiste genießen. Inzwischen ist das auf vielen Campingplätzen z.T sogar mit Privatbad oder auf kleineren Stellplätzen in den Skigebieten möglich.

Für viele Wohnmobilisten ein neues Terrain, welches sich aber steigender Beliebtheit erfreut, ist das Winter-campen. Draußen Winterlandschaft, drinnen schön warm und gemütlich. Vom Wohnmobil direkt zum Lift und morgens als einer der Ersten die Skipiste genießen. Inzwischen ist das auf vielen Campingplätzen z.T sogar mit Privatbad oder auf kleineren Stellplätzen in den Skigebieten möglich.

Destination

Île d'Oléron

Département Gers

Destination

Île d'Oléron

Département Gers

Norwegian

Norwegian

Cookie Consent mit Real Cookie Banner